Startseite arrow Einsatzberichte arrow 2016 arrow Brennt Lagerhalle
Wednesday, 19. December 2018
 
 
Brennt Lagerhalle

Datum:            02.07.2016

Uhrzeit:           21.07 Uhr

Ort:                   Fürstenberg, Gut Wohlbedacht

Stichwort:       Feuer 3

eingesetzte Fahrzeuge:

HLF 20, LF, MTF

weitere Kräfte:

Löschzug Wünnenberg

Löschgruppe Bleiwäsche

Löschgruppe Elisenhof

Löschzug Haaren

FF Marsberg: LG Essentho, LG Meerhof, LZ Marsberg

FF Büren: LZ Büren

FF Lichtenau: LZ Lichtenau

Kreisfeuerwehrzentrale

Rettungsdienst

Polizei


Beschreibung:

Bad Wünnenberg-Fürstenberg, Gut Wohlbedacht. Zum Brand einer Lagerscheune wurden die Einsatzkräfte der Löschzüge Fürstenberg und Bad Wünnenberg sowie der Löschgruppen Bleiwäsche und Elisenhof der Freiw. Feuerwehr der Stadt Bad Wünnenberg am Samstagabend zum Gut Wohlbedacht alarmiert.

  • Fuerstenberg


Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachbereich der ca. 40 Meter langen Scheune bereits in Vollbrand. Der Einsatzleiter ließ daraufhin zusätzliche Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren sowie der Löschgruppen Essentho und Meerhof der Freiw. Feuerwehr der Stadt Marsberg alarmieren. Auch weitere Tanklöschfahrzeuge aus Büren, Marsberg und Lichtenau sowie die Drehleiter aus Marsberg wurden angefordert.
Die Feuerwehr setzte im Außenangriff 5 C-Rohre und die Wenderohre der beiden Drehleiter aus Bad Wünnenberg und Marsberg zur Brandbekämpfung ein. Zum Schutz eines nahestehenden Wohnhauses sowie einer der Scheune angebauten Halle mit einem Hackschnitzel-Kraftwerk wurde dabei eine Riegelstellung aufgebaut.

Im Pendelverkehr wurde mit insgesamt 8 Löschfahrzeugen die Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle sichergestellt. Das Löschwasser wurde dabei aus Essentho herbeigeführt.

  • 1
  • 2
Von der Kreisfeuerwehrzentrale aus Büren-Ahden wurden der Abrollcontainer Atemschutz sowie der Abrollcontainer Einsatzleitung an der Einsatzstelle bereitgestellt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Salzkotten unterstützen die Einsatzleitung.

Während der Nacht wurde eine Brandwache durch die Feuerwehr gestellt.
Im Einsatz waren zeitweise 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 20 Einsatzfahrzeugen unter der Leitung des Leiters der Feuerwehr Martin Liebing, der Rettungswagen der Rettungswache Büren sowie die Polizei.

Bericht: Feuerwehr Bad Wünnenberg, Christoph Hesse

 
< zurück   weiter >
 
 
Top! Top!