Startseite arrow Einsatzberichte arrow 2012 arrow Dachstuhlbrand
Monday, 23. July 2018
 
 
Dachstuhlbrand

Datum:                                      05.07.2012

Uhrzeit:                                     00:21 Uhr

Ort:                                            Haaren, Zum Puttenholz

Stichwort:                                BiF2

Eingesetzte Fahrzeuge:

LF 24

weitere Kräfte:

Leiter der Feuerwehr: KdoW

Löschzug Haaren: ELW 1, TLF 16/43, LF 8

Löschgruppen Helmern: TSF-W

Löschzug Bad Wünnenberg: ELW 1, HLF 20/20, DLK 12/9, TLF 8/18

Feuerwehr Büren: ELW 1, DLK 23/12

Rettungswache Fürstenberg: RTW

Kreisfeuerwehrzentrale: WLF - AB-Atemschutz

Polizei

Beschreibung:

In Haaren in der Straße Zum Puttenholz brannte ein vor einem Rohbau aufgeschichteter Stapel Paletten. Das Feuer griff auf den Dachstuhl über und frass sich von innen durch die Isolierung. Um an den Brandherd zu kommen wurde dieser mit Hilfe einer Wärmebildkamera geortet, anschliesend wurde die Dachhaut mit den Drehleitern aus Bad Wünnenberg und Büren geöffnet und der Dachstuhl eingeschäumt.

 

BERICHT POLIZEI: Rohbau durch Feuer beschädigt

Bad Wünnenberg- Haaren (ots) - (mb) Rund 40.000 Euro Sachschaden hat ein nächtliches Feuer am Donnerstag an einem Rohbau im Neubaugebiet am Puttenholz hinterlassen.

 

 Nachbarn hatten den Brandausbruch gegen 00:25 Uhr bemerkt. Ein Zeuge war sofort zum Brandort gelaufen und hatte festgestellt, dass neben dem Rohbau, an dem zur Zeit Dachdeckerarbeiten ausgeführt werden, mehrere Holzpaletten in Flammen standen. Seine Löschversuche mit Wassereimern scheiterten, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde.

Die Flammen schlugen an die Traufe des Einfamilienhauses und setzten den Dachstuhl in Brand. Mehrere Löschzüge wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Dachstuhl wurde durch das Feuer erheblich beschädigt.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei noch in der Nacht übernommen.

 

 

Bericht Neue Westfälische:

Neubau in Bad Wünnenberg in Flammen
Zwei Drehleitern im Einsatz

Bad Wünnenberg-Haaren (my/mk). Gegen 0.20 Uhr am Donnerstag wurde der Löschzug Haaren der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wünnenberg (Kreis Paderborn) ins Neubaugebiet Zum Puttenholz gerufen. Dort brannten Paletten an einem Rohbau.


Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellten die Feuerwehrleute fest, dass nicht nur die an einer Hauswand gelagerten Paletten brannten. Auch beim zweigeschossigen Neubau schlugen bereits Flammen aus dem noch nicht fertig gedeckten Dach.

 


Der Einsatzleiter ließ daraufhin weitere Kräfte aus Bad Wünnenberg mit der Drehleiter alarmieren. Die  immer wieder auflodernden Flammen, die sich bereits durch die Dachdämmung gefressen hatten, wurden mit mehreren Trupps von außen und im Innenangriff unter Atemschutz bekämpft. Da sich auch unter dem Bereich des Daches der schon mit Dachziegeln eingedeckt  war, Brandnester befanden, setzte die Feuerwehr eine Wärmebildkamera ein und bekämpfte die Nester gezielt
Gefährlich wurde es für die Feuerwehrleute, weil auf dem Dach paketweise Dachziegel lagerten. Sie kamen durch  Hitzeeinwirkung und die Löscharbeiten teilweise ins Rutschen und stürzten in die Tiefe.

Aufgrund der Größe des Hauses wurde gegen 1.35 Uhr auch noch die größere Drehleiter der Nachbarwehr aus Büren zur Einsatzstelle beordert. Mit Hilfe beider Drehleitern öffneten die Feuerwehrleute von außen die Dachhaut, um die Brandnester in der Dachverkleidung komplett ablöschen zu können.

Die Wehren waren mit rund 50 Feuerwehrleuten und acht  Fahrzeugen im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Noch in der Nacht nahm die Polizei ihre Ermittlungen zur Brandursache auf. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

 

 
< zurück   weiter >
 
 
Top! Top!