Startseite arrow Fahrzeuge / Technik arrow Alarmierung
Wednesday, 18. October 2017
 
 
Alarmierung

Die Wehrleute des Löschzugs Fürstenberg werden zu den meisten Einsätzen mit Meldeempfängern ("Piepser") alarmiert. Nur bei Einsätzen, bei denen Menschenleben in Gefahr sind, oder bei Großeinsätzen heult zusätzlich die Sirene auf dem Dach der "Roten Schule". Mit der Sirene werden die Feuerwehrleute alarmiert, die über keinen Funkmeldeempfänger verfügen. Zusätzlich soll die Bevölkerung gewarnt werden.

Die eingesetzten Typen der Meldeempfänger in Fürstenberg sind:

Digitale Meldeempfänger (DME):

Fa. Swissphone Typ "BOSS" 

Fa. Swissphone Typ "Patron" 

Fa. Swissphone Typ "Hurricane"

Analoge Funkmeldeempfänger (FME): 

Fa. Swissphone Typ "Joker"

Fa. Motorola Typ "BMD"

Funktionsweise:

Alle Meldeempfänger setzen bei Alarm eine akustische Klangfolge frei. Die digitalen Meldeempfänger (DME) alarmieren zusätzlich mit Vibration.

Die digitalen Meldeempfänger (DME) der Typs "Patron" und "BOSS" verfügen über ein Textdisplay, auf dem die Einsatzinformationen abgebildet werden. So steht hier das Einsatzstichwort, z.B. "Wohnungsbrand", die Adresse des Einsatzes, z.B. "Musterhausen, Beispielstraße 112", sowie die Besonderheiten des Einsatzes, z.B. "starke Rauchentwicklung".

Die DME vom Typ "Hurricane" geben nur ein akustisches Alarmstichwort ab, z.B. "Feuer 2" .

Die Alarmierung der digitalen Meldeempfänger erfolgt über Funk im sogenannten 2m-Band. 

Die analogen Funkmeldeempfänger (FME) der Typen "Joker" und "BMD" schalten nach dem Alarmton den Leitstellenfunk (4m-Band) ein. Der Disponent der Leitstelle spricht dort die benötigten Einsatzinformationen. So kann sein Satz lauten: "Einsatz für den Löschzug Fürstenberg, Verkehrsunfall, eingeklemmte Person, Fürstenberg, Haarener Straße".

 

 Kein Bild  Kein Bild
 DME "Patron Pro" Sirene auf dem Dach der "roten Schule"
 Kein Bild 
 FME "Joker"
 
 
 
Aktuelles
Termine
Kein weiteren Termine
Besucher
Heute 127
Gestern 129
Gesamt 452368
 
Top! Top!